Title

Untertitle_1

Viele Bibelforscher vertreten heute die Ansicht, dass Jesus Christus nicht in Betlehem geboren ist. Zwei von vier Evangelisten haben ihre Gemeinde über den Geburtsort Jesu im Unklaren gelassen. Von den übrigen Autoren des Neuen Testaments haben weder der Apostel Paulus noch die anderen Briefschreiber den Namen Betlehem jemals erwähnt.

Jesus selbst hat wohl kein Interesse an Betlehem gehabt. Er soll sich oft bei Freunden in Betanien aufgehalten haben. Betlehem und Betanien liegen im Süden Jerusalems, nicht mehr als 15 Kilometer voneinander entfernt. Jesus war Wanderprediger und soll zu Fuß erhebliche Wegstrecken zurückgelegt haben. Dennoch gibt es keine Überlieferung, dass er Betlehem jemals zur Zeit seines öffentlichen Wirkens betreten hätte.

Jesus erzählt in den Evangelien viel über sich und seine Herkunft. Betlehem erwähnt er dabei nie. Es gibt kein einziges Jesuswort - sei es echt oder erfunden - in dem der Ort Betlehem genannt wird. Dabei hat Jesus einige andere Orte durchaus zum Gegenstand seiner Predigt gemacht, so z.B. die Städte Chorazin, Tyrus, Sidon, Jericho und Jerusalem.

Jesus wird als Sohn Davids bezeichnet. Die Heimatstadt Davids war Betlehem. Nach christlicher Überlieferung musste Josef, als dessen Sohn Jesus galt, zur steuerlichen Erfassung eigens von Nazaret nach Betlehem reisen, weil er aus dem Hause David stammte. Das läßt auf Familienbesitz in Betlehem oder Umgebung schließen. Josef soll früh verstorben sein. Jesus war Erbe, vielleicht sogar Alleinerbe. Er hätte guten Grund gehabt, als erwachsener Mann auch einmal Betlehem aufzusuchen. Das ist offenbar nicht geschehen.

Eine Schlagzeile "Jesus ohne Betlehem" kann Fachleute also gar nicht besonders überraschen. Es ist sogar möglich, ein ausführliches Buch über Jesus zu schreiben, ohne dass der Name Betlehem darin auch nur ein einziges Mal genannt wird, ganz unabhängig davon, ob Betlehem nun als Geburtsort Jesu angesehen wird oder nicht.

Dem deutschen Universitätstheologen Klaus Berger ist das bereits gelungen. In seinem Buch "Wer war Jesus wirklich?" von 1995, immerhin 230 Seiten stark, sucht man den Namen Betlehem vergeblich. Es sieht fast so aus, als ob Betlehem nicht mehr zur Wirklichkeit Jesu gehört.

Ende

Im Kapitel Christi Geburt wird auf die Auseinandersetzung um den historischen Geburtsort Jesu eingegangen.
 
>>> Mehr dazu unter Betlehem.

Christi Geburt ist ein Kapitel der Internetpräsenz Bibelkritiker.

Bibelkritiker hat es sich zur Aufgabe gemacht, christliche Überlieferung aus weltlicher Sicht zu analysieren und zu kommentieren.
 
>>> Mehr dazu unter Bibelkritiker.

Die Namen Betlehem und Nazaret werden in der deutschsprachigen Literatur mal mit "t" und mal mit "th" geschrieben. Bibelkritiker hat sich für die einfache Schreibweise mit "t" entschieden.
 
>>> Mehr dazu unter Betlehem und Nazaret.

Ende

Info zum Herausgeber unter wolterswww.de. ·   Webmaster Torben Korte
Copyright © Thomas Wolters 2000  ·   In erster Version online am 6.3.2000